Filmabend: Nosferatu

nosferatularge

Im Rahmen meines Seminars „Vampirismus“ findet am Donnerstag, 10.12., um 19 Uhr in GWZ 1.416 ein Filmabend mit Friedrich Wilhelm Murnaus „Nosferatu“ statt. Hierzu lade ich alle Interessierten herzlich ein.

Wozu das Leid? Wozu das Böse? Wozu die Theodizee

Internationale Konferenz, Universität Leipzig, 12.-14.11. 2015

Die Frage nach der Rechtfertigung Gottes angesichts von Leid und Bösem in der Welt begleitet theologisches Denken seit seinen Anfängen. Auch in Künsten und Medien ist das Problem der Theodizee virulent. Was macht die Theodizee bis heute zu einem derartig brisanten Thema?

Programm

Do., 12.11. 2015
Seminargebäude, Raum 202

14.30 Uhr Begrüßung der Teilnehmer durch die Organisatoren

Themenschwerpunkt „Reflexionsformen“
15:00-16.00 Uhr Panel 1: Religionsgeschichtliche Grundlagen
Angelika Berlejung (Leipzig): Theodizee im Alten Testament und in seiner altorientalischen Umwelt
Klaus Hock (Rostock): Theodizee in nichtchristlichen Kontexten

16.00-16.30 Kaffeepause

16.30-18.00 Panel 2: Theodizee und Moderne
Alois Halbmayr (Salzburg): Von der Theodizee zur Anthropodizee. Zur Kritik Odo Marquards an den klassischen Begründungsfiguren
Tim Lörke (Berlin): Theodizee und Modernisierung. Überlegungen zu Funktion und Differenzierung einer Denkfigur
Georg Neugebauer (Leipzig): Die Unvollkommenheit der Welt als Handlungsmotiv. Max Webers religionssoziologische Wendung des Theodizeeproblems

Fr., 13.11. 2015
Seminargebäude, Raum 202
9.30-11.00 Uhr Panel 3: Theodizee jenseits der Metaphysik
Rochus Leonhardt (Leipzig): Reflexion und Erfahrung im protestantischen Theodizee-Diskurs. Bemerkungen zu Luther und Schleiermacher
Bernd Auerochs (Kiel): Phantastik und Theodizee: Das Beispiel Leo Perutz
Silke Horstkotte (Leipzig): Wozu die Auferstehung? Wozu die Entrückung? Metaphysik in TV-Serien („Les revenants“, „The Leftovers“)

11.00-11.30 Kaffeepause

Themenschwerpunkt „Irritationserfahrungen“
11.30-12.30 Uhr Panel 4: Katastrophe und Störung
Christoph Weber (North Texas): Die Beständigkeit der Schreckensbilder: Darstellung und Sinnesbewältigung des Tsunamis vom 26. Dezember 2004 in den deutschsprachigen Medien
Lars Koch (Dresden): Verunsicherungskaskaden – Erinnerungsanstrengungen. Der Tsunami 2004 als existenzielle Erschütterung und literarische Authentizitätsanstrengung

12.30-14.00 Mittagspause

14.00-15.00 Panel 5: Shoah- und Passionsgeschichten
Juliane Blank (Saarbrücken): „Auschwitz war nur ein gräßlicher Zufall“. Zur Wirkungslosigkeit der Theodizeefrage in der ‘Holocaustliteratur’
Tanja Schwan (Leipzig): Tränen ohne Gnade. Heil-loses Leiden und ästhetische Salvierung im ‚realistischen’ Roman der Romania

Themenschwerpunkt „Leben im Angesicht der Aporie“
15.00-16.00 Uhr Panel 6: Schmerz und Trauma
Elisa Primavera-Lévy (Berlin): Theodizeen des Leidens der Gegenwart? Die Herausforderungen der Sinngebung am Beispiel chronisch Schmerzkranker
Maike Schult (Kiel): „Die Leiden Hiobs waren geringer“. Trauma und Theodizee

16.00-16.30 Kaffeepause

16.30-17.30 Panel 7: Strategien der Bewältigung
Isolde Karle (Bochum): Asking why. Challenges for pastoral care
Peter Schüz (Marburg): Zwischen Leid und Erlösung. Albert Schweitzers „Ehrfurcht vor dem Leben“ im Lichte der Rezeption Arthur Schopenhauers

Sa., 14.11. 2015
Hörsaal 17
9.00-10.30 Uhr Panel 8: Ästhetische Modellierungen
Uta Felten (Leipzig): Ohne Gnade. Zur Verkehrung des Erlösungsdiskurses im modernen Kino der Romania
Anne Hultsch (Dresden): Theodizee in der russischen Dichtung der Gegenwart: Dmitrij Bykov
Daniel Kazmaier (Saarbrücken): „Es geht um höhere Dinge als das Warum“. Wolfgang Herrndorfs Sand und die Theodizee-Frage als Versuchung des Erzählens

10.30-11.00 Kaffeepause

11.00-12.00 Abschlussdiskussion

Ausfall Sprechstunde

Wegen eines auswärtigen Gastvortrags muss meine Sprechstunde heute, 22.6., leider entfallen. In dringenden Fällen machen Sie bitte einen Extratermin mit mir aus oder melden sich für die Sprechstunde in der kommenden Woche an.

Astrid Lindgren

Die TV-Dokumentation über Astrid Lindgren, über die wir im Donnerstags-Seminar kurz gesprochen haben, ist online:

Sie sei allen meinen KJL-Studierenden ans Herz gelegt!

Bergpredigende Gebilde

Ein Veranstaltungshinweis für Lyrikfreunde: der Dichter Carl-Christian Elze liest am kommenden Samstag in der Plagwitzer Heilandskirche. Die Lesung bildet den Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Dichter in der Heilandskirche“. Alleine der Titel der Lesung ist so wunderbar, dass man einfach hingehen muss.

Elze